Nurburgring

Strecke Technische Daten
Ort: Deutschland Leistung: 12
Datum: Dez 23, 2022 Handhabung: 12
Renndistanz: 308.7km Beschleunigung: 13
Runden: 60 Anpressdruck: Medium
Rundenlänge: 5.145 km Überholen: Normal
Ø Geschwindigkeit: 230.1 km/h Härte Aufhängung: Weich
Zahl GPs: 25 Benzinverbrauch: Sehr niedrig
Anzahl der Kurven: 16 Reifenverschleiß: Niedrig
Zeitverlust durch Boxengasse: 15s Gripniveau: Normal
Kategorie: Ex F1
Rekorde
Sieh dir die besten Qualifikationsrunden aller Manager an
Saison Beste Qualifying Runde
S91, R1
Dez 20, 2022
George Slater1 1:22.082s
Saison Master
S91, R1
Dez 21, 2022
Gyuri Székely 1:23.375s
Saison Pro
S86, R7
Mär 2, 2022
Sergei Gordov 1:24.606s
Saison Amateur
S44, R14
Dez 2, 2014
Franco Lorijn 1:26.907s
Saison Rookie
S44, R14
Dez 2, 2014
Joan Centellas 1:30.109s
Sieh dir die besten Rennrunden aller Manager an
Saison Streckenrekord
S91, R1
Dez 23, 2022
Ilya Vedenikov 1:20.496s
Saison Master
S91, R1
Dez 23, 2022
Gyuri Székely 1:22.483s
Saison Pro
S91, R1
Dez 23, 2022
Tiago Almeida 1:23.813s
Saison Amateur
S76, R1
Mai 15, 2020
Otto Porsanger 1:25.145s
Saison Rookie
S20, R17
Jul 16, 2010
Jari Tapani 1:27.400s

Streckenrekorde im Regen
Sieh dir die besten Qualifikationsrunden aller Manager an
Saison Beste Qualifying Runde
S33, R6
Okt 23, 2012
Vsevolod Demydov 1:35.629s
Saison Master
S62, R4
Dez 12, 2017
Martynas Bražėnas 1:37.318s
Saison Pro
S62, R4
Dez 12, 2017
Alexandru Diaconu 1:38.530s
Saison Amateur
S62, R4
Dez 12, 2017
Yves Leboeuf 1:40.518s
Saison Rookie
S82, R17
Jul 22, 2021
Mike Kreisz 1:44.222s
Sieh dir die besten Rennrunden aller Manager an
Saison Streckenrekord
S62, R4
Dez 12, 2017
Alex Holland 1:34.678s
Saison Master
S62, R4
Dez 12, 2017
Kyriakos Xydas 1:36.151s
Saison Pro
S62, R4
Dez 12, 2017
Andrea D`Agostino 1:36.904s
Saison Amateur
S62, R4
Dez 12, 2017
Igor Laskovas 1:39.432s
Saison Rookie
S82, R17
Jul 23, 2021
Paolo Binato 1:42.827s
Beschreibung

Der ursprüngliche Nürburgring war ohne Zweifel die größte Rennstrecke der Geschichte, eine 14-Meilen-Achterbahnfahrt durch die bewaldeten Hügel Westdeutschlands, nicht weit entfernt von der belgischen Grenze. Die Idee für die Rennstrecke kam in den 1920er Jahren von Dr. Kreutz, dem örtlichen Bezirksleiter, der der Ansicht war, dass der Bau die Arbeitslosigkeit verringern und den Tourismus fördern sowie eine Versuchsanlage für die deutsche Automobilindustrie bieten würde. Die Idee erhielt die Zustimmung der Bundesregierung, die die zur Finanzierung des Projekts erforderlichen 15.000.000 DM bereitstellte. Die neue Strecke bestand aus zwei getrennten Rennbahnen, der Nordschleife und der Südschleife. Diese Strecken konnten separat verwendet oder kombiniert werden, um eine lange Strecke zu schaffen, wobei sich die Boxen und Tribünen dort befanden, wo sich die beiden Strecken in der Mitte trafen. 1927 fand auf dem Nürburgring der erste deutsche GP statt, ein Rennen, das Otto Merz in einem Mercedes vor 100.000 einheimischen Fans gewann. Die Geschichte der Rennstrecke ist übersät mit großartigen Siegen von Legenden des Sports, darunter Nuvolari, Fangio und Jackie Stewart. Im Laufe der Jahre wuchsen die Sicherheitsbedenken stetig und auch die Fernsehberichterstattung war ein Problem, da es viel zu teuer war, Kameras aufzustellen, um die gesamte Strecke abzudecken. Die österreichische Legende Niki Lauda forderte seine Fahrerkollegen auf, das Rennen 1976 aus Sicherheitsgründen zu boykottieren. In einer traurigen Wendung der Ereignisse stimmten die anderen Fahrer gegen ihn und das Rennen ging weiter. Lauda erlitt einen Unfall mit schweren Verbrennungen, was den Sportverband dazu veranlasste, dem Nürburgring die F1-Lizenz zu entziehen. Die alte Rennstrecke veranstaltete 1982 ihre letzte internationale Veranstaltung – ein 1000 km langes Sportwagenrennen. Der neue Nürburgring war 1984 Gastgeber seines ersten F1-GP, ein Rennen, das als "Europäischer GP" betitelt wurde, wobei Hockenheim Gastgeber des deutschen GP war. Das Rennen wurde an diesem Tag von Prost in einem McLaren gewonnen, da viele noch dem Verlust des alten Rings nachtrauerten. Die neue Strecke sollte kein fester Bestandteil des F1-Kalenders werden, bis der Aufstieg von Michael Schumacher, einem Jungen aus der Gegend, erhöhten Druck für ihre Aufnahme auslöste. Rennfahrer-Legende Jackie Stewart kommentierte seine Erfahrungen mit dem alten Ring wie folgt: "Nichts gab mir mehr Befriedigung, als auf dem Nürburgring zu gewinnen, und doch hatte ich immer Angst."

Geschichte
Saison Rennen Sieger Pole Position Schnellste Rennrunde
1 9 Ludwig Henry
1h31:13.497s
Manuel Gonzalez
3:12.433s
Manuel Gonzalez
1:28.472s
Qualifyingergebnisse
Rennzusammenfassung | Rennwiederholung
3 13 Cristian Iorga1
1h45:41.202s
Petar Totev
2:54.671s
Leandro Sereno
1:29.365s
Qualifyingergebnisse
Rennzusammenfassung | Rennwiederholung
5 2 Maxim Kotov
1h39:04.974s
Petar Totev2
2:50.335s
Cristian Iorga1
1:27.180s
Qualifyingergebnisse
Rennzusammenfassung | Rennwiederholung
8 2 Edvinas Pranculevicius
1h27:13.475s
Edvinas Pranculevicius
2:53.695s
Edvinas Pranculevicius
1:25.694s
Qualifyingergebnisse
Rennzusammenfassung | Rennwiederholung
11 6 Jari Aareskoski
1h25:19.101s
Gatis Laugalis1
2:46.406s
Jari Aareskoski
1:23.184s
Qualifyingergebnisse
Rennzusammenfassung | Rennwiederholung
13 13 Jari Aareskoski1
1h26:20.401s
Martynas Molneris
2:50.092s
Jari Aareskoski1
1:24.527s
Qualifyingergebnisse
Rennzusammenfassung | Rennwiederholung
15 8 Heidi Aareskoski1
1h24:20.992s
Vladimir Islentiev2
2:45.919s
Heidi Aareskoski1
1:22.606s
Qualifyingergebnisse
Rennzusammenfassung | Rennwiederholung
17 7 Tomasz Wypych
1h25:44.909s
Tomasz Wypych
2:48.180s
Tomasz Wypych
1:23.748s
Qualifyingergebnisse
Rennzusammenfassung | Rennwiederholung
20 17 Toygun Senler2
1h25:23.312s
Toygun Senler2
2:47.138s
Toygun Senler2
1:23.210s
Qualifyingergebnisse
Rennzusammenfassung | Rennwiederholung
24 14 Zdenek Hladik1
1h24:55.578s
Edvinas Pranculevicius2
2:47.757s
Zdenek Hladik1
1:22.976s
Qualifyingergebnisse
Rennzusammenfassung | Rennwiederholung
26 8 Zdenek Hladik3
1h24:56.060s
Zdenek Hladik3
2:46.484s
Zdenek Hladik3
1:22.779s
Qualifyingergebnisse
Rennzusammenfassung | Rennwiederholung
29 10 Toygun Senler3
1h25:33.396s
Mindaugas Sarocka
2:49.379s
Mindaugas Sarocka
1:23.717s
Qualifyingergebnisse
Rennzusammenfassung | Rennwiederholung
33 6 Vsevolod Demydov
1h26:14.994s
Vsevolod Demydov
3:01.734s
Atis Praudins
1:23.891s
Qualifyingergebnisse
Rennzusammenfassung | Rennwiederholung
37 1 Leandro Sereno5
1h24:55.627s
João Monteiro1
2:46.444s
Leandro Sereno5
1:23.078s
Qualifyingergebnisse
Rennzusammenfassung | Rennwiederholung
40 5 Sion Francis
1h25:50.304s
Apostolis Goutzos
2:46.643s
Apostolis Goutzos
1:23.430s
Qualifyingergebnisse
Rennzusammenfassung | Rennwiederholung
44 14 Maja Soren
1h25:01.221s
Roland Postle
2:48.465s
Maja Soren
1:23.367s
Qualifyingergebnisse
Rennzusammenfassung | Rennwiederholung
51 7 Jan Pavlicek
1h25:02.510s
Jan Pavlicek
2:46.943s
Roland Postle4
1:23.245s
Qualifyingergebnisse
Rennzusammenfassung | Rennwiederholung
57 6 Justinas Smyšliajevas4
1h25:08.511s
Christos Bobolis3
2:46.945s
Justinas Smyšliajevas4
1:21.213s
Qualifyingergebnisse
Rennzusammenfassung | Rennwiederholung
62 4 Paulo Pinto1
1h36:50.541s
Alex Holland
3:13.389s
Alex Holland
1:34.678s
Qualifyingergebnisse
Rennzusammenfassung | Rennwiederholung
69 1 Rafal Celejewski
1h24:37.110s
Matt Kasar
2:48.179s
Rafal Celejewski
1:22.007s
Qualifyingergebnisse
Rennzusammenfassung | Rennwiederholung
76 1 Gonzalo Alvarez
1h27:00.550s
Gonzalo Alvarez
2:48.243s
Gonzalo Alvarez
1:21.802s
Qualifyingergebnisse
Rennzusammenfassung | Rennwiederholung
80 1 Rimantas Sagatas2
1h24:25.465s
Yug Desai3
2:46.078s
Harsh Sheth
1:21.493s
Qualifyingergebnisse
Rennzusammenfassung | Rennwiederholung
82 17 Jan Velske2
1h31:56.414s
Jan Velske2
3:13.433s
Jan Velske2
1:23.020s
Qualifyingergebnisse
Rennzusammenfassung | Rennwiederholung
86 7 George Slater1
1h25:06.052s
Chris Adnams
2:45.381s
Pablo Fernandez1
1:21.426s
Qualifyingergebnisse
Rennzusammenfassung | Rennwiederholung
91 1 George Slater1
1h24:01.738s
George Slater1
2:44.823s
Ilya Vedenikov
1:20.496s
Qualifyingergebnisse
Rennzusammenfassung | Rennwiederholung